Glaubst Du tatsächlich, ein Werwolf zu sein?

Nun, in AHWW gibt es zu jeder einzelnen Frage viele unterschiedliche Antworten... Das Konzept "Lykanthropie" ist für einige nur ein interessanter Mythos und für andere der Weg, ihr Weltbild zu erklären. Dazwischen gibt es ein ganzes Spektrum unterschiedlichster Auffassungen und Meinungen. Ich selbst habe noch nie jemanden gesehen, der sich physisch in ein Tier verwandelt hat, und ich kann es selbst auch nicht. But ich schließe die Möglichkeit nicht vollständig aus. Die Leute hier, die sich Werwölfe nennen, meinen in der Regel, dass sie Aspekte der Lykanthropie faszinierend finden und in sich selbst mit diesen identifizieren. Was diese Aspekte sind und bis zu welchem Grad sie in Erscheinung treten ist wieder individuell sehr unterschiedlich. Wir werden uns damit später noch genauer beschäftigten, etwas Geduld bitte... kommentieren

Ysengrin schreibt:

Für mich bedeutet ein Werwesen zu sein, eine animalistische Natur -- äußeres Verhalten, Selbstbild, Sozialverhalten, etc -- zu besitzen, in der Regel eines bestimmten Tieres und in der Regel an Stelle der gewöhnlichen menschlichen Natur. Diese Natur hat man sich nicht ausgesucht, sie wird zwar durch das Aufwachsen als Mensch beeinflusst, aber sie ist nicht zu verleugnen. Viele Werwesen sehen sich in ihrem Inneren als ihr Tier -- oder in einer anthropomorphen Form, und fühlen sich unwohl unter Leuten, die sich nicht als Tier sehen. Einige Werwesen, ich inklusive, fühlen sich in ihrem menschlichen Körper so unwohl, dass sie nach einer Wandlung in ihr inneres, tierisches Bild ihrer selbst streben. kommentieren