Schlusswort

Ich hoffe, einen kleinen Einblick in meine Natur und meine Ansichten gegeben zu haben. Natürlich ist dies überhaupt nur annähernd nachvollziehbar für jemanden, der selbst in der Situation ist, sich einer anderen Spezies zugehörig zu fühlen. Zu verstehen ist es nicht, ich verstehe es ja selbst nicht wirklich. Und ein Wort der Warnung sei auch noch angebracht: dies alles funktioniert für mich, es gibt viele Ausprägungen von Therianthropie. In keiner Weise ist es ein Versuch, Therianthropie oder Spezies Dysphorie allgemein zu erklären. Wer sich in meinen Ausführungen wiederfindet, darf es sich nicht so leicht machen und meine Gedanken zum Thema unkritisch übernehmen. Es gibt durchaus erstaunliche Parallelen zu einigen anderen Tiermenschen, die ich kennen gelernt habe. Und keine einzige wiederum zu anderen. kommentieren

Und die Leser, die dies alles für völligen Unsinn halten, mögen bedenken, dass sie nicht in meiner Haut stecken. Allerdings kann ich die Skepsis durchaus verstehen, zu ungewöhnlich und unbekannt ist dies alles, zu wenig nachvollziehbar für Menschen außerhalb dieser Situation. Zudem ist es schlicht unmöglich, die emotionalen Aspekte zu kommunizieren. Konkrete Fragen beantworte ich gerne, soweit es meine Zeit erlaubt. Ich bin immer auch an konträren Ansichten interessiert. kommentieren