Leben eines Wolfs

Ein Leben als Wolf wäre vermutlich nicht angenehm, insbesondere für ein Wesen, das als Erwachsener in diese Existenz geworfen wird. Teil eines Rudels wird man so nicht, und wenn doch, dann allenfalls als rangniederes Tier. Eine Position als Omega bedeutet zwar nicht notwendigerweise, täglich Prügel einzustecken oder kaum etwas vom Futter abzubekommen. Aber es gibt, wie ja auch bei Menschen, viele Methoden der Demütigung, die mindestens genauso schlimm sind wie körperliche Gewalt. Anderseits kann je nach Rudel und Futterangebot die Einbindung rangniederer Tiere stark variieren: von ständiger Demütigung bis hin zur verantwortlichen Beteiligung an Gemeinschafts-Aufgaben. kommentieren

Viel wahrscheinlicher wäre es aber, ein ziemlich einsames Leben führen zu müssen. Wölfe in bestehende Rudel zu integrieren funktioniert nur in ganz wenigen Einzelfällen. kommentieren

Ein Wolfsrudel ist eben ein Familienverband, die Struktur ist recht oberflächlich betrachtet ähnlich der einer menschlichen Großfamilie. Zum Teil mit ähnlichen Problemen und Lösungen, zum Teil mit stark verschiedenen. Wolfsrudel können sich zudem, wenn auch nicht ganz so flexibel wie menschliche Familien, in der Ausgestaltung des Umgangs miteinander deutlich unterscheiden. kommentieren

Wer sich nach einer starren Rangordnung sehnt, in der jeder seine unstrittige Position hat, sollte doch lieber zum Militär gehen. Die Rangordnung eines Wolfsrudels ist bei weitem nicht so starr, wie sich das viele vorstellen. Unstrittig sind die Positionen sowieso nicht, alleine durch die relativ häufigen Todesfälle und die nachrückenden Jungtiere. kommentieren

Anderseits ist ein wölfische Leben normalerweise auch nicht ständiger brutaler Kampf, zumindest nicht mehr als das Leben eines Menschen. Ich wage sogar die These, dass die Lebensrealität eines Wolfs einen Menschen nur langweilen würde. Eigene (Ohn-)Machtsfantasien auf Wölfe zu projezieren, wie es in vielen Märchen und Filmen dargestellt werden, wird dieser intelligenten und hochsozialisierten Spezies nicht gerecht. kommentieren

Bleibt noch die Frage, wie lange ich überleben würde. Keine Ahnung, vermutlich würde ich nach wenigen Jahren an einer chronischen Lungenentzündung sterben. Wölfe erreichen in der Natur selten ein Alter über neun Jahre, die Sterblichkeit von Jungtieren innerhalb der ersten zwölf Monate ist erheblich (ca. 50% bis 60%), je nach Region, Nahrungsangebot und Wetter ist das Durchschnittsalter in einem Rudel vier bis sechs Jahre. Das berücksichtigt noch nicht die Bejagung durch Menschen. kommentieren